Ordination Dr. Dieter Michael Schmidt

Tipp: Die richtige Hautpflege

Ein Hautarzt meinte in einer Diskussion, wir hätten heutzutage viel mehr Probleme mit Leuten, die sich zu oft und intensiv waschen, als mit unsauberen und ungepflegten.

Wie soll man sich also waschen?

Der Waschvorgang läuft in drei Phasen ab und ist letztlich nichts anderes als die Entfernung von Hautfett der Talgdrüsen, in dem sich der "Schmutz" sammelt. Zuerst werden durch eine Herabsetzung der Oberflächenspannung die Bindungskräfte zwischen Hautfett und den Hornzellen der Oberhaut gelöst. Zweitens wird das Hautfett in die wässrige Phase, in die Seifenlösung eingebracht und drittens durch Abspülen entfernt.

Reizungen der Haut entstehen durch die Austrocknung der Haut und durch direkte Schädigung der Membranen der Hautzellen durch die waschaktiven Substanzen. Verstärkt wird die Schädigung, wenn man nach der groben Entfernung der eigenen Fettschicht ein fremdes Fett aufbringt, etwa eine Körpermilch oder ähnliches. Ein Duschgel enthält im Vergleich zu einem Seifenstück deutlich mehr "Surfactant", also viel mehr Schaum. Der gute Geruch kommt vom beigefügten Parfüm, das in Alkohol gelöst ist, die Haut somit noch mehr austrocknet! Eines Hinweises kann sich der Psychosomatiker nicht enthalten: wer seinen eigenen Geruch nicht aushält und große Mengen Parfum oder Deodorants braucht, kann sich selbst nicht riechen, mag sich vielleicht selbst nicht?

In unserer körpereigenen Fettschicht wohnen eine Menge befreundeter Bakterien, die als Wächter und Polizisten gegen unfreundliche Keime wirken. Mit dem Abrasieren dieser Fettschicht, die zur Regeneration bis zu acht Stunden braucht, gehen auch diese Bakterien verloren und wo sie verschwinden, treten Pilze an ihre Stelle.

Meine Vorschläge:

- Waschen Sie sich dann, wenn sie wirklich schmutzig sind und nicht nur zum Vergnügen. Es genügt das Händewaschen nach der Toilette und einmal Duschen pro Tag.

- Verwenden Sie eher Seifenstücke als ein Duschgel, oft genügt ja reines Wasser.

- Vermeiden Sie Seife in der Genitalregion. Was man dort wegbringen möchte, ist rein wasserlöslich.

- Verwenden Sie moderne Syndets, die alkalifrei und rückfettend sind, deren pH-Wert auf neutral bis leicht sauer eingestellt ist.

- Je trockener die Haut ist, umso risikoreicher ist häufiges Waschen.




Mein neues Buch jetzt bestellen:

Buch 'Im Wartezimmer bitte Lächeln'

Per Mail bestellen

Schnell finden: