Ordination Dr. Dieter Michael Schmidt

06.09.2007

Vom Gehen in Völkermarkt

Vom Gehen in Völkermarkt
Völkermarkt wird morgen begangen

Grüne starten eine "öffentliche Begehung" in Völkermarkt. Das Ziel: Fußgänger sollen nicht an den (Straßen-)Rand gedrängt werden.

MICHAELA PRAPROTNIG

Die elementarsten Dinge im Leben eines Schülers passierten früher immer auf dem Weg zur oder von der Schule: Hinter welchem Busch warten die Viertklässler mit Schneebällen, wann erwischt einen der Bauer nicht beim Äpfel klauen oder wer traut sich den elektrischen Kuhzaun anzugreifen.

"Jeder erinnert sich noch an die Erlebnisse auf seinem Schulweg. Was aber sollen die Völkermarkter Kinder später erzählen - dass sie aus dem Autofenster gewunken haben, wenn die Eltern sie bis vor das Schultor gebracht haben?", fragt sich der Eberndorfer Umweltmediziner Dieter Schmidt.

Dass sich die heutige Völkermarkter Jugend zu wenig bewegt, liegt laut Schmidt auch daran, dass das "zu Fuß gehen in der Bezirksstadt einem Spießrutenlauf gleicht." Aber auch für alte Menschen oder Menschen mit Kinderwägen ist laut den Grünen Kärnten der Weg zu Fuß durch Völkermarkt mit vielen unüberwindbaren Barrieren gespickt: Zu schmale Gehwege, fehlende Fußgängerübergänge, zugeparkte Fußgängerstreifen. Barbara Lesjak, Grüne Landtagsabgeordnete, Zalka Kuchling, Bezirkssprecherin der Grünen und Fritz Zirgoi, Grüner Gemeinderat, wollen die Völkermarkter Politiker auf diese Barrieren hinweisen - mit einer "öffentlichen Begehung" durch Völkermarkt.

Gemeinderäte gehen mit

Da es laut Kuchling "schwer ist, die Menschen nur über das geschriebene Wort zu sensibilisieren", wurden alle Gemeinderäte von Völkermarkt dazu eingeladen, unter anderem den Schulweg vieler Kinder mitzugehen um so selbst auf die eine oder andere "Verkehrsfalle" zu stoßen. "Die Fußgänger werden an den (Straßen-)Rand gedrängt und müssen sich oft unter hohen persönlichen Risiken im Straßenverkehr selbst zurecht finden. Da wir meinen, dass verantwortungsvolle Politik sich zunächst dem Menschen zuwenden sollte, möchten wir auf

die Mängel aufmerksam machen", erklärt Kuchling.

Start der Begehung ist morgen, Freitag, um elf Uhr vor dem Gymnasium Völkermarkt. Der Gang dauert rund eineinhalb Stunden und endet am Oberen Hauptplatz. Mitgehen kann jeder. Vielleicht steht ja auch irgendwo ein Apfelbaum am Straßenrand. . .


zur Kleinen Zeitung  zur Kleinen Zeitung

Weitere Artikel zum Stichwort 'Umwelt' suchen...  Weitere Artikel zum Stichwort "Umwelt": Suchen...



Mein neues Buch jetzt bestellen:

Buch 'Im Wartezimmer bitte Lächeln'

Per Mail bestellen

Schnell finden: